SMD-Induktivitäten

Ringkern, geschirmte und ungeschirmte Trommelkerne

Leistungsinduktivitäten und SMD-Bauform sind kein Widerspruch: Auch auf kleinstem Raum sind Ströme von etlichen Ampere bei dennoch hohen Induktivitäten und Sicherheit vor Sättigung und Überlastung möglich. Je nach Applikation kommen hierzu unterschiedliche Bauformen in Frage.

Nachfolgend finden Sie Produktübersichten, während Sie im linken Menü eine parametrische Suche für die Baureihen SMD High Current, SMD Shielded Drum, SMD Unshielded Drum sowie SMD Toroid aufrufen können.

Fachartikel

Sparen mit gekoppelten Induktivitäten

Ein technischer Fachbeitrag über die Optimierung des beliebten SEPIC-Wandlers mittels...

SMD Toroid - Übersicht

Ringkern-SMD-Induktivitäten sind angesagt, wenn hohe Induktivität bei hohem Strom und geringem Streufeld wichtig ist, während Sättigung nicht so schnell eintreten kann. Beispielsweise für EMI-Filter.

SMD Unshielded Drum - Übersicht

Ungeschirmte Trommelkern-SMD-Induktivitäten kommen zur Anwendung, wenn hoher Strom wichtig ist, der Induktivitätswert dagegen im unteren Bereich bleiben darf. Dank fehlender Abschirmung und großem Luftspalt gehen diese Modelle spät in Sättigung.

SMD Shielded Drum - Übersicht

Wenn gute Abschirmung mit hoher elektromagnetischer Verträglichkeit und hoher Leistungsdichte gefragt sind, sind magnetisch geschirmte Ferrit-Trommelkerne das richtige Produkt. Es gibt sie auch mit zwei Windungen und bis zu 500 V Isolation.

SMD High Current - Übersicht

Geht es um besonders hohe Leistungsdichte, wird man hier fündig: Ob aus Ferrit, Eisenpulver oder gemischt, diese SMD-Induktivitäten halten besonders hohe Ströme auch bei erhöhter Temperatur gut aus.

HY-LINE Contact

Helpdesk 089 / 614 503 10

E-Mail power@hy-line.de